Technik

MLT 580 4×4 – Technik Update März 2020

Wo soll man Anfangen in diesen ja Harten Zeiten für uns Wohnmobilisten [Corona 2020 – Covid 19] … Ich will nicht näher auf die aktuelle Lage eingehen daher starten wir doch einfach.

Ich denke wir haben die Zeit genutzt um unseren MLT schon etwas für die künftigen Ausflüge vorzubereiten. Hier wollen wir Euch ein Einblick geben was wir geändert haben. Ach ja wir werden diesen Beitrag stets erweitern mit den Updates/Upgrades also immer mal wieder vorbeischauen.

Als erstes …

bekam er neue Schuhe, sein Erzeuger hat ihm einfach vieeel zu kleine angezogen, so konnte Man(n) sich ja nicht in die Öffentlichkeit trauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Dank dem tollen Blog von Rene „www.drauzzen.de“ wurde mir die Suche nach der passenden Rad/Reifen Kombination deutlich erleichtert. Also direkt die Werkstatt meines Vertrauens kontaktiert und direkt die Reifen BF Goodrich – 265/60 R18 All / Terrain sowie die Felgen von Delta 4×4 – 18″ 8,5J ET45 im Klassik Design B bestellt. Nach einer kurzen Lieferzeit von etwa 3 Tagen wurden diese gleich montiert und anschließend vom TÜV Süd problemlos dank des Gutachtens von Delta 4×4 abgenommen.

da er schon in der Werkstatt steht …

haben wir die Zwangspause [Covid-19] genutzt und haben gleich die Elektrik etwas modifiziert. Hierzu hab ich ja bereits im Beitrag unser neues Wohnmobil erwähnt, dass ich mir einen ordentliche Wechselrichter/ Ladekombination wünsche. Kurzerhand haben wir dann die Komponenten nochmals geprüft und abgestimmt.

Folgende Komponenten wurden verbaut
  • Büttner Elektronik MT ICC 3000 SI-N/ 120A
  • Büttner Elektronik ICC Info-Control Bedienteil
  • FI-Sicherungsautomaten Kombination
  • Truma Set Level Control plus iNet Box

Um solch eine Kombination zu ermöglichen, müssen einige Dinge berücksichtigt werden. Wir haben,

  • den Kühlschrank vom neuen Stromkreis getrennt und in den Landstromkreis eingeschlossen
  • die Werksseitig verbaute Ladekombination deaktiviert (ausgenommen Ladebooster)
  • die Lade-kennlinie und den maximalen Ladestrom des Wechselrichters auf die Werkseitigen 2x 95 Ah Batterien angepasst
  • nach der Einspeisung des Wechselrichters eine FI-/Sicherungskombination verbaut

Jetzt werden sich einige aufmerksame Leser Fragen, warum wir nicht die Klimaanlage wie den Kühlschrank in den Landstromkreis eingebunden haben? Hierfür gab es für mich zwei Gründe

  1. Der Sinus Wechselrichter kann bei schwachen Stromquellen (Italien lässt grüßen) den Anlaufstrom unserer Klimaanlage unterstützen bzw. kurzfristig übernehmen.
  2. Wir hatten beim letzten Wohnmobil dieselbe Konfiguration und konnten dann mit 2x 95 Ah Batterien bequem 45 min. Einkaufen und den Hund im klimatisierten Wohnmobil lassen.

Unsere Werkstatt hat hier gleich ganze Arbeit geleistet und alle Leitungen sowie alle Steckverbinder beschriftet, somit stehen weiteren Nachrüstungen nichts mehr im Wege 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

zuhause haben wir auch gearbeitet …

indem wir uns ein paar Accessoires selbst gedruckt haben. Ja richtig gelesen, da es einiges Zubehör schlichtweg nicht gibt, haben wir gedacht lass versuchen die Teile selbst zu Produzieren. Anbei ein paar Einblicke in die ersten Ergebnisse:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

selbst Produziert
  • Küchenhaken
  • Gewürzregal (mit Aufnahme in Küchenhaken)
  • ersatz für Halfenschrauben 4.6 M8 x 15

Bei allen Umbauten werden wir immer durch unsere vertraute Werkstatt beraten www.cars4men.de . Dort lassen wir auch alle Einbauten professionell vornehmen.

Hinweis !
Werbung, nicht beauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen privaten Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung beim Leser haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *